Spenden

Oktober 2020

Mit Crowdfunding zu mehr Spielangebot
Bildungscampus Tarp war auf der IB.SH-Spendenplattform erfolgreich 

Der Bildungscampus Tarp e.V. (Kreis Schleswig-Flensburg) kann jetzt mit seinem neu ausgestatteten Spielmobil wieder viel Freude verbreiten. Das Spiel- und Bewegungsmaterial wurde finanziert über die IB.SH-Spendenplattform „WIR BEWEGEN.SH“. BiCa-Koordinatorin Judith Detlefsen hatte das Projekt auf dem Portal eingestellt, um die zur Anschaffung der Materialien benötigten 2.000 Euro einzuwerben, und war damit erfolgreich. „Wir sind froh, dass wir durch diese unproblematische Lösung gefunden haben.“ so Peter Hopfstock 1. Vorsitzender BildungsCampus Tarp.

Die benötigte Spendensumme wurde sogar überschritten: Für das Projekt wurden online insgesamt 2.456 Euro gespendet. Es gab vereinzelte Spenden von Privatleuten, aber auch zwei größere Spenden von der Nord-Ostsee Sparkasse als Projektpartner und von der Investitionsbank Schleswig-Holstein. Das überschüssige Geld fließt in weitere Bewegungsspiele, z.B. geländefähige Fahrzeuge für die Kinder auf den Spielplätzen.  Für die Privatleute kamen Holger Watter, Rüdiger Wiese und Astrid Franke zur Spendenübergabe. Alle drei hatten als Privatpersonen großzügig gespendet. 

Das kleine Spielmobil ist jede Woche in Tarp auf Tour. In den Sommermonaten findet das Spielmobiltreffen auf verschiedenen öffentlichen Spielplätzen statt. In den Wintermonaten ist der Verein hingegen in Einrichtungen unterwegs, wie z.B. Senioreneinrichtungen, die örtliche Bücherei oder auch die Familienbildungsstätte. In diesem Coronajahr wird aber auch die Planung im Winter anders sein. So findet das Treffen wenn möglich draußen auf dem Gelände der ehemaligen Pastoratswegkindergarten statt. Bei schlechtem Wetter wird das ganze ins Bürgerhaus verlagert. Zudem findet es von Oktober – März auch nur alle 14 Tage statt.

 Die Treffen bedeuten über das Jahr gesehen einen starken Verschleiß an Materialien. Zudem sollte das Spielangebot regelmäßig wechseln, um es attraktiv zu halten. Die Anschaffung der Spielmittel erfolgt dabei in enger Abstimmung mit den Eltern. Finanziert wird der Verein mit seinen vielschichtigen Projekten im laufenden Betrieb durch Fördermittel des Kreises und der Gemeinde – da ist das Geld manchmal knapp: „Deshalb sind wir dem Beispiel anderer gemeinnütziger Institutionen gefolgt und haben uns für eine Online-Spendenaktion entschlossen. Die Internet-Plattform ,WIR BEWEGEN.SH‘ war genau der passende Rahmen für unser Vorhaben“, so Judith Detlefsen. Wenn auch Sie den BildungsCampus Tarp unterstützen möchten, finden Sie alle Informationen unter www.bica-tarp.de.

 Die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) betreibt die Online-Plattform im Auftrag des Landes seit März 2015. Projektstarterinnen und Projektstarter aus Schleswig-Holstein können unter www.wir-bewegen.sh nach dem Prinzip des Crowdfunding Spenden für ihre gemeinnützigen Vorhaben sammeln. Das Land beteiligt sich mit jährlich 100.000 Euro an der Unterhaltung der Plattform. Seit dem Start der Spendenplattform sind bereits rund 770.000 Euro an 352 erfolgreiche Projekte ausgezahlt worden.

September 2020

Spender fürs Kindertheater des Monats in  Tarp

„Wenn wir unser Kindertheater anbieten dann sind die vorhandenen Plätze schnell ausgebucht“, erklärt die Koordinatorin des BildungsCampus Tarp Judith Detlefsen. Die Kinder zahlen sechs Euro pro Aufführung. „Die Kindertheatermacher müssen ein Vielfaches bekommen, damit sie überhaupt anreisen“, so Detlefsen. Deshalb ist sie immer auf der Jagd nach Spenden. Diesmal wurde sie fündig: „Die Nospa unterstützt uns aus den Zweckerträgen der Los-Sparen Lotterie für den Kauf eines Vorhanges“.

Da auch beim Kindertheater eine entsprechende Kulisse erst den tiefgreifenden Theatergenuss gibt wurde bisher immer ein Bühnenstoff gegen Gebühren ausgeliehen. Jetzt hat die Nospa 2 500 Euro bereitgestellt, mit denen ein „schwer entflammbarer“ schwarzer Stoff beschafft wurde. Der große Scheck wurde vom Nospa-Regionaldirektor Christian Sinn übergeben.

Sinn: „Der Bildungscampus mit seinen vielfältigen Einrichtungen und generationenübergreifendem Angebot leistet wertvolle Arbeit für das gesellschaftliche Leben in Tarp. Wir können stolz sein, so einen Verein in unserer Gemeinde zu haben.“

Das Kindertheater des Monats ist für Judith Detlefsen ein wichtiges Angebot für Kinder und Jugendliche in Tarp. Finanziert wird der BiCa durch Spenden und Zuschüsse vom Kreis und der Gemeinde. Der Kreis gab bisher für das Kindertheater und weitere Projekte wie die Schwimmausbildung für Maxikinder der Kindergärten, Gewaltpräventionsprojekte, das Spielmobil, Themenabende für Eltern, Weihnachtsmärchen oder Julebaumfest 7 500 Euro Zuschüsse. Die Gemeinde beteiligt sich mit 3750 Euro im Jahr. „Trotzdem sind wir immer auf Spenden angewiesen“, so Detlefsen. 

Dass zahlreiche Institutionen erkannt haben, dass sich für die Arbeit im BiCa gut spenden lässt, zeigen die Aktiven Unternehmer (AU) in Tarp. Sie gaben bereits im Frühjah 5 500 Euro, unter anderem auch für das Kindertheater. Der Vorsitzende der AU Jörg Eberle: “Das ist ein gute Sache, da sind wir dabei“.

 „Die Anschaffung des Stoffes spart laufende Kosten und erleichtert die Durchführung auf Dauer“ : sagte Peter Hopfstock dankend.

 

 

Foto: Judith Delefsen freut sich mit Jörg Eberle, Tarps Bürgermeister Peter Hopfstock und Christian Sinn von der Nospa über eine Spende in Höhe von 2 500 Euro für einen neuen „schwer entfallbaren“ Vorhang.

 

August 2020

Wir haben gewonnen !!! DANKE an alle die für uns abgestimmt haben !!!

20 000 Euro für den BiCa

 

„Ich hatte von der Aktion der E.ON. gehört und sofort die Gedanken sortiert“, erklärt Judith Detlefsen. Es ging um „Eure Energie: ein Gewinn für alle“. Das vom Bildungscampus (BiCa) angeschobenen Projekt, bei dem alle Vorschulkinder Schwimmen lernen sollen, das würde sie einreichen. Die E.ON hatte insgesamt 24 Projekte in Deutschland, in Schleswig-Holstein acht Projekte vorgestellt. Unter anderem das Tarper Schwimmprojekt. Hierfür war zu einem online-voting aufgerufen worden.

Dieser Aufruf wurde über den BiCa an alle Netzwerkpartner und Medien vorgestellt. Das Projekt und die Netzwerkarbeit sprachen für sich. Mit großem Abstand bekam das BiCa Projekt die meisten Stimmen. Dadurch war der BiCa der Gewinner der 20 000 Euro. Aber: „Die wirklichen Gewinner sind unsere  Kinder“, so Bürgermeister Peter Hopfstock. „Damit können wir die gleiche Maßnahme für die nächsten drei Jahre erneut finanzieren“, freuen sich Judith Detlefsen und der Peter Hopfstock, der der Vorsitzende des BiCa ist.

In der Bewerbung für den Preis hatte Detlefsen aufgezeigt, dass der BiCa für einen Zusammenschluss und eine Zusammenarbeit aller Tarper Bildungseinrichtungen steht. Diese Bildungseirichtungen umfassen beispielsweise die sechs Tarper Kindergärten, deutsche und dänische Schulen, die Sportangebote. Organsiert werden beispielsweise Gewaltpräventionsprojekte, ein monatliches Kindertheater, das Spielmobil und noch einiges mehr. Alle Angebote sind für alle zugänglich und größtenteils kostenfrei.

Bei der Bewerbung um den E.ON. Preis hatte der BiCa dann auf die Anfängerschwimmausbildung gesetzt. Alle Schulanfänger sollten mit dem Seepferdchen das Frühschwimmerabzeichen erreicht haben. Im Jahr 2019 nahmen 74 Kinder an diesen Schwimmkursen teil, in 2020 waren 81 angemeldet. Leider musste es jedoch in diesem Jahr Coronabedingt ausfallen. Vom BiCa übernommen wurden die Kursgebühren und die Transportkosten.

Insgesamt 24 Herzensprojekt-Paten hat die E.ON. in diesem Jahr gefördert. Die Preise wurden nach einem Online-Voting vergeben. Der BiCa gewann auch dadurch, dass zahlreiche Bürger aus Tarp und der Umgebung mit ihrer Stimme für dieses Projekt abgestimmt hatten. „Jetzt freuen wir uns darüber, dass wir ohne finanzielle Sorgen weitere drei Jahre diese Ausbildung anbieten können“, so Bürgermeister Peter Hopfstock.  Beide bedanken sich bei allen, die für ihr Projekt abgestimmt haben. Weiter: „Der BiCa bietet noch eine große Zahle weitere tolle Projekte an. Diese sind auf Spenden angewiesen“. 

 

Juni 2020

Erneute Auszeichnung durch die Town & Country Stiftung !

 

Foto v. l.: Tarps Bürgermeister Peter Hopfstock, Jens Thomas von der Town & Country Stiftung, Judith Detlefsen, Koordinatorin BiCa, Detlef und Nanni Petersen (Insektenhotelbauer), Frauke Nobereit (Leiterin Bücherei Tarp) und Herrmann Müller (Insektenhotelbauer).

 

Eigentlich wollte Judith Detlefsen, Koordinatorin im Bildungscampus (BiCa) Tarp, alle Anwesenden in den Arm nehmen, so sehr freute sie sich über eine erneute Auszeichung. „Das geht jetzt leider nicht, wir haben ja Corona“, so die Entschuldigung dafür. Dafür war ihr Dank an die in gebührendem Abstand Herumstehenden dann umso herzlicher: „Es ist unglaublich, mit wie viel Herzblut, Arbeitskraft und Lebenszeit ihr alle unsere Projekte unterstützt“, sagte sie. Im zweiten Jahr in Folge hat der CiCa von der Town & Country Stiftung 1 000 Euro bekommen. Bedacht wurde in diesem Jahr das im Jahr 2019 durchgeführte Projekt „Tarper Naturtage“. Alle Tarper Bildungseinrichtungen hatten sich beteiligt. Es wurden Vorträge zum Thema gehalten, es wurde gesammelt und unter fachlicher Anleitung Führungen in der Natur durchgeführt. Unter fachkundlicher Anleitung von Nanni und Detlev Petersen sowie Herrmann Müller wurden unter anderem 30 Insektenhäuser gebaut, die nun überall in der Gemeinde aufgehängt werden. Bei diesem Projekt waren auch die Tarper Kindergärten mit eingespannt. Sie und zahlreiche weitere Ehrenamtliche hatten dafür das Material in den Tarper Vorgärten und in der Natur gesammelt. „Das Zusammenfügen der vielen kleinen Teile war schon ein ordentliches Puzzlespiel“, verriet Detlef Petersen.

Von der Town & Country Stiftung überbrachte Jens Thomas den Gewinnbetrag. Er war von den gebauten Insektenhotels angetan: „Was für eine Arbeit, alles so sorgfältig ausgeführt“, lobte er. Town & Country baut in jedem Jahr etwa 4 000 Objekte. Von jedem gebauten Haus werden 500 Euro in einen Spendentopf gegeben. Aus diesem Topf werden bis zu 1 000 Einrichtungen bedacht. Der BiCa Tarp hatte bereits 2019 eine Spende von 5 000 Euro für das Projekt   ….         erhalten und war zu einer Spendengala nach Berlin eingeladen worden.

Bürgermeister Peter Hopfstock bedankte sich bei Town & Country: „Schön dass es solche Firmen gibt, die das Ehrenamt finanziell unterstützt. Und gerne weiter so!“

Jens Thomas untersuchte in der Zwischenzeit intensiv das Insektenhotel: „Das könnte ich mir gut als Schmuckstück und Vorzeigeobjekt in meinem Büro vorstellen“, mit einem Schmunzeln. Er durfte es mitnehmen, „wir haben ja noch 30 und können im Herbst weitere bauen“ so Judith Detlefsen und Detlef Petersen.

 

Foto v. l.: Tarps Bürgermeister Peter Hopfstock, Jens Thomas von der Town & Country Stiftung, Judith Detlefsen, Koordinatorin BiCa, Detlef und Nanni Petersen (Insektenhotelbauer), Frauke Nobereit (Leiterin Bücherei Tarp) und Herrmann Müller (Insektenhotelbauer).  

 

Mai 2020

Tarper Unternehmer sichern Kindertheater des Monats !

 

 

Um die Weihnachtszeit bringen sich die „Aktiven Unternehmer (AI)“ in Tarp in das Bewusstsein der Bevölkerung. Mit Hilfe der Mitglieder wird ein Adventskalender mit Gewinnmöglichkeiten verkauft. Wurden in der Vergangenheit 5 000 Exemplare aufgelegt, so waren es um die letzte Weihnachtszeit 7 500 Stück. Die Erhöhung war nötig, weil die Exemplare immer schnell ausverkauft waren. Jetzt war Kassensturz und Übergabe des Erlöses. Der Bildung Campus (BiCa) erhielt 5 500 Euro. Weitere Summen gingen an das Flensburger Kinderhospiz und an den Naturschutzverein Obere Treenelandschaft.

„Wir werden das Geld nehmen, um damit auch in diesem Herbst und Winter das Kindertheater des Monats für sieben Vorstellungen zu finanzieren“, erklärt die BiCa Vorsitzende Judith Detlefsen. Dieses Highlight für die Kinder findet regelmäßig im gemütlichen Bürgerhaus oder bei großem Andrang auch in der Aula der Alexander-Behm-Schule statt. Da das Kindertheater in eher kleinem Rahmen angeboten wird, decken die Einnahmen nicht die Ausgaben. So entsteht bei jeder Aufführung ein Verlust von etwa 2 500 Euro. „Wir könnten die Zuschauergruppen vergrößern“, sagt Judith Detlefsen. „Aber das wollen wir nicht, es soll ja familiär bleiben“.

Jörg Eberle ist seit dem 27. Februar neuer Vorsitzender der Aktiven Unternehmer. Etwa 20 Mitglieder sind hier vereint. „Wir arbeiten daran, dass es wieder mehr werden“, sagt Jörg Eberle. In besten Zeiten waren es schon mal mehr als 100 Gewerbetreibende aus dem Amtsgebiet. In Zukunft soll mit Zusammenkünften und gemeinsamen Aktionen dem Verein wieder neues aktives Leben eingehaucht werden. „Für unsere Mitglieder soll es sich lohnen, den AI anzugehören“, so Eberle.

 

Foto v. l.: Bürgermeister Peter Hopfstock, Jörg Eberle, Vorsitzender der Aktiven Unternehmer und Judith Detlefsen, Koordinatorin BiCa.  

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Februar 2020

Zahnrettungsboxen für den BiCa 

„Zahnrettungsbox, was ist das denn?“ so die erste Reaktion von Lehrern und Kindergärtnerinnen in Tarp. Jetzt konnten 14 davon in der Praxis für Zahngesundheit Momme Tralau an Lehrer und Vertreter der Kindergärten übergeben werden. Sie sollen Zähne retten, die eigentlich schon „raus“ sind.

20 Prozent der Deutschen verlieren bis zum 35. Lebensjahr einen ihrer ansonsten bleibenden Zähne. Vor allem beim Spielen im Kindergarten oder in der Schule oder auf Spielplätzen besteht eine große Gefahr. Bei schneller Reaktion ist noch nicht alles verloren. Die jetzt ausgegebenen Zahnrettungsboxen sollen die Rettungschancen erhöhen. Verliert jemand einen Zahn, so kann dieser bei normaler Aufbewahrung in einem feuchten Tuch etwa drei Stunden noch Ausfall wieder eingesetzt werden. Durch den Einsatz der Rettungsboxen erhöht sich die Frist auf bis zu 24 Stunden.

Möglich gemacht hat die Anschaffung die Zahnarztpraxis Tralau, die Uhlenapotheke Tarp und der Bildungscampus (BiCa) Tarp. Die Rettungsboxen nahmen Nikola Baranska und Johanna Manikus vom Schulsanitätsdienst der Alexander-Behm-Schule (ABS) sowie der zuständige Lehrer Harring Roos sowie Astrid Frank vom Waldkindergarten Tarp entgegen.

 

Foto von links: Harring Roos, Holger Helmholz, Johanna Manikus, Nikola Baranska, Anne Fluch, Momme Tralau, Astrid Franke.

 

Zahnrettungsboxen____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

November 2019 

Erfurt / Tarp, 27. November 2019 – Bereits zum siebten Mal wird in diesem Jahr der Town & Country Stiftungspreis veranstaltet. Dabei werden gemeinnützige Einrichtungen aus ganz Deutschland, die sich für körperlich, geistig und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen, unterstützt. Das Fördervolumen beträgt annähernd 600.000 Euro. Aus dem Pool der geförderten Projekte wurden im Anschluss von einer eigens hierfür gebildeten Jury 16 Projekte – eines aus jedem Bundesland – ausgewählt. Im Rahmen der festlichen Stiftungs-Gala wurden sie mit noch einmal jeweils 5.000 Euro gefördert.

 

Preisträger des 7. Town & Country Stiftungspreises für das Bundesland Schleswig-Holstein ist dieses Jahr der BildungsCampus Tarp e.V. mit dem Projket Faustlos:

 

Der Verein fördert unter anderem die individuelle Bildung und Entwicklung von Vorschulkindern und Grundschülern und möchte insbesondere gewaltbereitem Verhalten vorbeugen.

Getreu dem Motto „Weil Bildung Spaß macht“ setzt sich der Verein für eine gute Bildungsbiographie von Kindern und Jugendlichen, unabhängig der sozialen Herkunft, ein. Dies wird durch eine gute Vernetzung vor Ort und gemeinsame individuelle Bildungsprogramme, die für alle zugänglich sind, umgesetzt.  Seit vergangenem Jahr wird das Projekt „Faustlos“, welches die sozialen und emotionalen Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen stärken soll, von den sechs Kindergärten innerhalb des BildungsCampus durchgeführt. Die Kinder lernen hier den Umgang mit dem eigenen Ärger und ihrer Wut und werden in den Bereichen Empathie und Impulskontrolle geschult. Ziel ist es, gewaltbereites Verhalten vorzubeugen.

 

Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche – gleich welcher Herkunft und unabhängig vom sozialen oder religiösen Hintergrund – dafür setzen sich deutschlandweit Kindergärten, Fördervereine von Schulen, gemeinnützige Vereine und Organisationen ein. Sie helfen und fördern z.B. mit Bildungs-, Integrations- und Inklusionsprogrammen genauso wie mit Therapieangeboten und Angeboten zur Trauerbegleitung. Das soziale Engagement solcher Einrichtungen trägt dazu bei, dass möglichst viele junge Menschen die gleichen Chancen auf Bildung und Erziehung erhalten.

Allerdings mangelt es den Institutionen oft an der notwendigen Liquidität, um ihre Projekte zu realisieren. Genau hier hat es sich die Town & Country Stiftung zum Ziel gesetzt zu helfen: „Wir sehen unseren Stiftungspreis als Chance, eine hohe Anzahl von Projekten finanziell zu unterstützen und damit das Interesse einer breiteren Öffentlichkeit auf diese Projekte zu lenken", sagte Stiftungsvorstand Christian Treumann.

Nominierung für den Deutschen Engagementpreis

Darüber hinaus wurden die 16 Preisträger auch für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Nominiert werden können alljährlich Preisträgerinnen und Preisträger der insgesamt in Deutschland veranstalteten Engagementpreise. Der Deutsche Engagementpreis würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Verbänden der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Zahlreiche Gäste und ein gemeinsames Anliegen: Chancengleichheit

Die Town & Country Stiftung feiert in diesem Jahr auch ihr zehnjähriges Bestehen und freut sich über ein stetig wachsendes, engagiertes und loyales Netzwerk aus Unterstützern. Die meisten von ihnen sind Town & Country Lizenzpartner, die nicht nur finanziell, sondern auch mit persönlichem Engagement helfen. In den vergangenen Monaten besuchten zahlreiche Stiftungsbotschafter und -botschafterinnen geförderte Projekte in ihren Regionen. Viele von ihnen befanden sich auch unter den insgesamt über 200 Gästen der diesjährigen Preisverleihung und tauschten sich über ihre Projekte aus.

Über die Town & Country Stiftung:

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und hatte es sich zunächst als Ziel gesetzt, unverschuldet in Not geratenen Bauherren zu helfen. Die Satzungszwecke der Stiftung wurden später erweitert und unter anderem durch den Stiftungspreis mit Leben erfüllt, der gemeinnützigen Einrichtungen zugutekommt, die sich für körperlich, geistig und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Mit der Unterstützung der Town & Country Lizenzpartner ist es der Town & Country Stiftung möglich, Kindern und Familien in schwierigen Lebenslagen beizustehen.
Die Town & Country Stiftung freut sich über weitere Unterstützer.

Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

 _______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

September 2019

Kindertheater des Monats in Tarp auf sicheren Beinen Dank Aktiver Unternehmer in Tarp

 

 

Die Mitglieder des Tarper BildungsCampus arbeiten gemeinsam engagiert am Bildungsangebot in Tarp. Dazu gehört auch seit zwei Jahren das Kindertheater des Monats, welches regelmäßig im  Bürgerhaus zu Gast ist. Hier wird hochwertiges Kindertheater fürs kleine Geld direkt vor Ort angeboten. Die Beteiligung der Kinder ist immer groß. Dennoch wird eine Kostendeckung dabei nicht erreicht.

Viele Projekte des Tarper BildungsCampus sind nur dank der Unterstützung von Spenden möglich.
Dies erfuhren nun auch die Aktiven Unternehmer in Tarp, die gerne bereit sind das Kindertheater des Monats auf sichere Beine zu stellen. Zum Start in die neue Saison versprechen die Mitglieder der Aktiven Unternehmer die Kosten, die nicht über die Eintrittsgelder gedeckt werden können zu übernehmen. Ein großes Wort, denn in den letzten beiden Saisons handelte es sich jeweils um ca. 3.000 €. So freuten sich Peter Hopfstock (Vorsitzender BiCa Tarp) und Judith Detlefsen (Koordinatorin BiCa) über die Zusage von Lars Büßen und Rolf Petersen und Oliver Christiansen (Aktive Unternehmer Tarp).

Die Theater Termine finden Sie auf dem BiCa Kalender . Eintrittskarten gibt es in der Bücherei, Fotozentrum und dem Hort.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Juni 2019

    
 

Spende für das Spielmobil

Dank einer großzügigen Sachspende von Famila Tarp gibt es nun noch mehr Spielspaß beim Tarper Spielmobil.  „Wir durften einen ganzen Kofferraum voll Spielsachen aussuchen“, freut sich Astrid Franke, Mitglied im Arbeitskreis Spielmobil des BiCa. „ Das Angebot ist in Tarp so wichtig, weil wir unterschiedliche Kinder und Eltern erreichen und somit neue Netzwerke und Freundschaften entstehen.  Zudem macht das gemeinsame freie Spielen den Kindern viel Spaß!“

Dank der Spende können nun die vielen Besucher noch mehr erleben So wird es weiterhin an verschiedenen Stellen Stockbrot geben, Seifenblasen und Edelsteine finden im Sand, sind auf jeden Spielplatz fest eingeplant. Je nach Wetterlage gibt es auch Wasserspiele und vieles mehr. 


Bis Ende September ist das Spielmobil auf den Tarper Spielplätzen unterwegs. Sei dabei und hab Spaß jeden Mittwoch von 15:30 – 17:30 Uhr. 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 

„Schon länger beobachte ich die Aktivitäten im BildungsCampus Tarp (BiCA) mit großem Interesse. Nun ergibt sich dich Möglichkeit aktiv zu unterstützen und das habe wirklich gerne gemacht!“ mit diesen Worten überreicht Holger Helmholz, Eigentümer der Uhlenapotheke Tarp, eine große Kiste mit Kühlpacks,  einen Erste Hilfe Koffer und einer kleinen Erste Hilfe Tasche für unterwegs an Judith Detlefsen, Koordinatorin des BiCa.

„DANKE, das ist eine tolle Hilfe“ so Judith Detlefsen. Gerade jetzt, wo das Spielmobil in die Sommersaison startet, ist es wichtig gut vorbereitet zu sein, für den Fall, dass mal was passiert. Die Aktivitäten im BiCa nehmen immer mehr zu und werden auch gut angenommen. „Wir sind jetzt gut gerüstet für weitere Kindergartenlauftage, Kindertheater des Monats, Ausflüge und vieles mehr. „ freut sich Judith Detlefsen.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 

BildungsCampus Tarp e.V. wird mit 1.000 Euro durch die Town & Country Stiftung gefördert

 

Tarp, 27. Juni 2019 – Der BildungsCampus Tarp e.V. erhielt für sein bemerkenswertes Engagement für Kinder eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung. Der Verein fördert unter anderem die individuelle Bildung und Entwicklung von Vorschulkindern und Grundschülern und möchte insbesondere gewaltbereitem Verhalten vorbeugen.

Getreu dem Motto „Weil Bildung Spaß macht“ setzt sich der Verein für eine gute Bildungsbiographie für Kinder und Jugendliche, unabhängig der sozialen Herkunft ein. Dies passiert durch eine gute Vernetzung vor Ort und gemeinsamen individuellen  Bildungsprogrammen, die für alle zugänglich sind.  Seit vergangenem Jahr wird das Projekt „Faustlos“, welches die sozialen und emotionalen Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen stärken soll, von den sechs Kindergärten innerhalb des BildungsCampus durchgeführt. Die Kinder lernen hier den Umgang mit dem eigenem Ärger und ihrer Wut und werden in den Bereichen Empathie und Impulskontrolle geschult. Ziel ist es, gewaltbereites Verhalten vorzubeugen.

„Die Kinder sollen durch die Präventionsschulungen schon früh lernen mit mit Ihren Gefühlen  umzugehen, sodass  sie schon als junge Kinder gewaltfreie Lösungskonzepte erlernen.“, betonte Judith Detlefsen, Koordinatorin des BildungsCampus Tarp e.V. Das Projekt „Faustlos“ wurde bereits erfolgreich durch ortsansässige Kindergärten durchgeführt. Mit Hilfe der Förderung der Town & Country Stiftung soll die Umsetzung solcher Lerneinheiten in Zukunft auch an den Grundschulen ermöglicht werden.

Faustlos in der Alexander-Behm-Schule und Trene Skolen Tarp.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis die wichtige Arbeit und das unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des BildungsCampus Tarp e.V.: „Die Unterstützung des Vereins verhilft Kindern zu besseren Bildungsmöglichkeiten und Zukunftschancen“, sagte Jens Thomas, Botschafter der Town & Country Stiftung.

Die Town & Country Stiftung vergibt bereits zum siebten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis zugunsten von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Der diesjährige Spendentopf beinhaltet Fördermittel in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Bundesweit werden 500 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Zusätzlich wird ein herausragendes Projekt pro Bundesland mit einem zusätzlichen Förderbetrag von je 5.000 Euro prämiert. Diese finale Auszeichnung findet im Rahmen der Town & Country Stiftungsgala im Herbst 2019 statt.

Über die Town & Country Stiftung:

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und unterstützt mit dem Stiftungspreis gemeinnützige Einrichtungen, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen. Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner kann die Stiftung jährlich bedürftige Kinder und Familien fördern und freut sich über weitere Unterstützer.

Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

 _____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 
Mai 2019
 
 
März 2019
 
______________________________________________________________________________________________________
Oktober 2018
 
 
 
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 

 “Danke für so viel Fleiß”, so lobte Bürgermeister Peter Hopfstock die Damen. Er war zur Spendenübergabe der „Lustigen Handarbeitsrunde“, einer Gruppe von 16 Damen aus dem Landfrauenverein Jerrishoe-Tarp gekommen. 1 500 Euro hatten die nicht nur lustigen sondern auch fleißigen Mitglieder dieser Gruppe zusammen gestrickt, gehäkelt und anders gehandarbeitet. Alles war bei drei Veranstaltungen verkauft worden. Nun freuen sich die Bücherei Tarp, der Bildungscampus und das Jugendfreizeitheim Fritz über je 500 Euro als Spende.

Die Vorsitzende der Landfrauen Barbara Illias-Göbel freute sich über die aktiven Handarbeitsdamen. „Es ist euer Hobby, ihr trefft euch und habt eine schöne Zusammenkunft, betreibt etwas gemeinsam“, sagte sie. Für die Bücherei nahm die Leiterin Frauke Nobereit das Geld. „Schön, dass ihr an die Bücherei gedacht habt“, sagte sie. Das Geld soll für gemütliche Sitzgelegenheiten und weitere Hörbücher ausgegeben werden. Für den Bildungscampus nahm Judith Detlefsen das Geld in Empfang. Hiermit sollen Kindergartenleitungsgruppen Geld bekommen. Weiter: „Wir wollen, dass alle Einschulkinder schwimmen können“, so Detlefsen. Darum sollen Schwimmkurse bezuschusst werden. Für das Fritz kam zum wiederholten Mal der Leiter Gerd Bohrmann-Erichsen in den Zuschussgenuss. Auch dort soll es für passende Sitzgelegenheiten ausgegeben werden. Hier könnten dann die Kinder und Jugendlichen sitzen, reden, es einfach gemütlich haben.

 

Foto: Die „Lustigen Handarbeitsfrauen“ des Landfrauenvereins Jerrishoe-Tarp sowie die mit Spenden bedachten.

______________________________________________________________________________________
März 2018
 
2.000 € für das Projekt "Faustlos" für alle Kindergärten in Tarp !
 

 

Die IG Tarp bringt nicht nur Kinderaugen zum Leuchten

Die Interessengemeinschaft Tarp, Veranstalter des Tarper Weihnachtsmarktes, hatte Vertreter von Vereinen und Institutionen ins Bürgerhaus eingeladen, um den Erlös aus der Tombola mit über 1000 Preisen, Verkauf von Kaffee und Kuchen und den Kutschfahrten als Spende zu übergeben. Insgesamt war ein Überschuss von 4250.- Euro erzielt worden. Wie in jedem Jahr wurde Wert darauf gelegt, dass die Spenden den Kindern und Jugendlichen von Tarp zugute kommen.

Für ein Koorperationsprojekt -Autorenlesung für Kinder und Jugendliche- der Bücherei Tarp mit dem Jugendfreizeitheim „Fritz“ gab es 600.- Euro. An den ADS Kindergarten in der Wanderuperstraße wurde ein Betrag von 1400.- Euro für die Anschaffung eines „ Kinderbusses“ gespendet. Für das Projekt „ Lernen an anderen Orten“ wurden 1500.- Euro für die Anschaffung von vier Kanus den Treeneskolen bereit gestellt. Die Bücherei Tarp bekam zudem den Betrag von 150.- Euro für „Toni Boxen“. Der beachtliche Erlös von 600.- Euro aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen geht auch in diesem Jahr an den Schulförderverein der Alexander-Behm-Schule. Bereits im Vorfeld war der Erlös aus der Betreuung des Karussells an „Willkommen in Tarp“ und der für die Quadbahn an die Schülervetretung der ABS übergeben worden. Insgesamt nochmals 400.- Euro.

In diesem Jahr hatte die IG Tarp Vereine dazu aufgefordert, Projekte einzureichen, die entweder für oder mit Kindern zu tun haben, gemeinsame Projekte mehrerer Vereine sind oder die Sozialschwachen in Tarp stärken. Fast alle Anträge konnten dank einer Aufstockung durch die IG Tarp  gewährt werden Die Gesamtsumme von 10.400.- Euro war durch Spendensammeln und Engagement der Mitglieder der IG Tarp zusammen gekommen. Die Vorsitzende der IG Tarp,Judith Detlefsen, dankte diesen engagierten Menschen ausdrücklich für ihren Einsatz. Für die Neuanschaffungen im Rahmen des Ferienleseclubs bekam der Verein Freunde und Förderer der Bücherei Tarp e.V. 600.- Euro. Die Summe von 2000.- Euro bekam die Trene Skolen für eine neue Musikanlage. Die Turnzwerge des TSV Tarp bekommen 300.-Euro für eine neue Rutsche inkl. Klettermodul. Ein Zuschuss von 2600.- Euro wurde dem dänischen Kindergarten für die Anschaffung eines Kinderbusses mit Motor gewährt. Hier fehlt noch die Summe von 2000.- Euro. Die Geccos, Cheerleader des TSV Tarp, bekommen 300.- Euro für neue Pompons. 1200.- Euro wurde dem TSV Tarp für eine neue Musikanlage gewährt. Die Trainerausbildung Jugend vom 1.FC Tarp-Oeversee wird mit 14oo.- Euro unterstützt. Für ein gemeinsames Gewaltpräventionsprojekt aller Tarper Kindergärten bekommt der Bildungscampus Tarpe.V. 2000.- Euro.

  

 

______________________________________________________________________________________
Dezember 2017
 
So viel Engagement soll belohnt werden!
 
VR Bank übergibt 5.000,- Euro Spende an BILDUNGSCAMPUS TARP
 
Sparen, helfen und gewinnen. So das Motto des Gewinnsparens der VR Bank Flensburg-Schleswig. Kauft man ein Gewinnsparlos, so fließt ein Teil des Einsatzes in Form von Spenden zurück in die Region. Davon profitieren vor allem gemeinnützige Projekte. Diesmal freute sich der BILDUNGSCAMPUS TARP (BiCa) über eine Spende in Höhe von 5.000,- Euro.
Herrn Peter Hopfstock, 1. Vorsitzender des BiCa und der Koordinatorin Judith Detlefsen, verschlug es bei der Spendenübergabe beinahe die Sprache. „Mit dieser großzügigen Spende ist es uns nun möglich,  weitere Projekte in Tarp anzustoßen.“, bedankte sich Peter Hopfstock im Namen seines gesamten Teams. Der BiCa Tarp wird auf der nächsten Mitgliederversammlung gemeinsam mit allen Bildungseinrichtungen genau überlegen, wie diese Mittel am besten eingesetzt werden können. Ein großes Ziel des BiCa ist es, den Zahlen des Sozialberichtes des Kreises entgegenzuwirken.
Das Engagement der Einrichtung muss belohnt werden, ist sich Robert Fischer (VR Bank Filialleiter in Tarp) sicher und würdigt im Namen seiner Filiale nochmal ausdrücklich die Arbeit: "Bildung ist eines der wertvollsten Güter unserer Gesellschaft. Wenn eine Einrichtung wie der BILDUNGSCAMPUS TARP versucht das vorhandene Bildungsangebot clever zu vernetzen und dabei Menschen für Bildungsangebote begeistert, ist das für unsere Region ein echter Mehrwert!“, so Fischer 
Auf dem Bild von links nach rechts Judith Detlefsen (Koordinatorin BiCa Tarp), Peter Hopfstock (1. Vorsitzender BiCa Tarp) Robert Fischer (Filialleiter 
 
 
Auf dem Bild von links nach rechts Judith Detlefsen (Koordinatorin BiCa Tarp), Peter Hopfstock (1. Vorsitzender BiCa Tarp) Robert Fischer (Filialleiter)